ERWEITERUNG INDUSTRIESTANDORT

DÜREN | DEUTSCHLAND

Dieses Büroprojekt befindet sich in einem Industrie-Komplex im Ruhrgebiet In Deutschland. Die Konzeption des Gebäudes fügt sich behutsam in seine unmittelbare Umgebung ein und wertet diese auf.

Die Anordnung der Stockwerke in Halbebenen erleichtert die Kommunikation unter den verschiedenen Teams. Das zweiseitig grosszügig verglaste Gebäude ist mit einem Sonnenschutz-System aus gespanntem Stoff ausgerüstet. Der Energieverbrauch ist optimiert namentlich durch eine gut isolierte Gebäudehülle und durch den lichtdurchlässigen Stoff, der die direkte Sonneneinstrahlung im Sommer absorbiert.

Der Energieverbrauch beträgt 60 KWh/m² pro Jahr.

 

AUFTRAGGEBER

Hoesch GmbH & CO KG

 

AUFGABE

Konzeption, Planung, Ausführung

 

ARCHITEKTUR

Urs Keller architekten szenographen und Jeanne Hoesch architektin

 

PROGRAMM

Büros und Aufenthaltsräume, 600 m²

ZEITPLAN

2003-2005